London II

Die Mandy ist ein Schatz!!! Sie hat uns nämlich heute abend viele hübsche Männer organisiert, die uns beglückt haben. Mit anderen Worten: Ja, es waren auch die Sugarbabes da. Ja, so ne Mädchenband hat eher zum Bierholen animiert. Aber davor und danach war uns gar nicht zum Bierholen zumute. So ein Konzert in England ist etwas anderes als in Deutschland. Da ist die Vorband nämlich die beliebteste, bei den Stereophonics rockte der ganze Koko Club, wir mussten um unseren Platz kämpfen. Danach leerte sich die Halle so ziemlich. Livekonzerte in England sind ganz besonders toll, weil man immer was sieht. Das ist in Deutschland nicht so einfach mit 1,65 Metern Größe, da hat man immer nur Köpfe im Blickfeld. Hier standen wir erst ziemlich weit hinten – und wir haben unsere Favourites unter den Stereophonics-Jungs in aller Ruhe festlegen können. Die Sugarbabes waren … naja, dazu muss nicht viel gesagt werden. Zu Keane standen wir dann ziemlich weit vorn. Und auch die Jungs waren toll. Kurzum: Wieder ein genialer Tag.

Ja, ich habe auch was von London gesehen heute. Auf den Buckingham Palace zum Schluss hatte ich keine Lust mehr, sonst habe ich eigentlich alles gesehen vom Touri-Programm. Etwas muss ich mir ja noch für morgen aufheben. Dann kommen neben dem Buckingham Palace noch sämtliche Museen an die Reihe. Und sämtliche Geschäfte Londons … mal sehen, wie lang die Liste morgen wird 🙂

Werbeanzeigen